24
Aug.

Käs macha von Anja Pototschnig , auf der Gaistobel

Morgenmilch und Abendmilch im Sennkessel!
In den Gebsen wird die Abendmilch gelagert. Früh am morgen wird zuerst abgerahmt, und die Milch kommt in den Sennkessel rein. Eine spezielle Gebse wird im Käselager ausgestellt – für 24 Stunden. Da entwickelt sich die natürlichste Käsekultur. Jeden Morgen wird diese frisch befüllt und über die Stunden macht diese eine spezielle Reifung durch, a kle mehr als die anderen Gebsen.
 
Der Rahm wird abgeschöpft.
 
Die Abendmilch wird im Sennkessel auf 32 Grad erwärmt, die frische Morgenmilch kommt dazu und dann kommt das Lab hinen. Das Lab stockt die Milch und nach dem Frühstück kommt die Käseharfe ins Spiel. Mit der Harfe wird der Käsbruch in Käsfische geschnitten. Früher wurde dann der Bruch mit dem Wobel über ein einhalb Stunden gerührt. Der Kreativität Werners und der Batterie sei Dank, es gibt ein gutes Rührwerk – Marke Eigenproduktion.
This video was embedded using the YouTuber plugin by Roy Tanck. Adobe Flash Player is required to view the video.

This video was embedded using the YouTuber plugin by Roy Tanck. Adobe Flash Player is required to view the video.

Mit dem Senntuch wird der Bruch ausgenommen und in Form gepresst.

This video was embedded using the YouTuber plugin by Roy Tanck. Adobe Flash Player is required to view the video.

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare

  1. i muas säga deas schaut professionell us deas Käs us nia. Kompliment!!!

  2. jaja… Übung macht den Meister. schaut ja schon fast profimäßig aus was der sennnachwuchs da macht