28
Aug.

Lab für den Käs von Anja Pototschnig , auf der Gaistobel

Für die Käseherstellung braucht man Käselab – das ist essentiell! An alle strikten Vegetarier: Ja, es werden Kälbermägen verwertet.
 

Heute wird neuer Lab angesetzt.

Man nehme:

  •  getrocknete Kälbermägen
  •  Käswasser
  •  Klarschotte

Um ein hochwertiges Lab zu bekommen, ist es wichtig verschiedene Kälbermägen zu nehmen, da jeder Magen unterschiedliche Labqualitäten besitzt. Die Mägen werden zuerst zusammengerollt und geschnitten, anschließend in Käswasser eingeweicht. Während das Lab weich wird, kühlt die Klarschotte auf 60 Grad ab – perfekte Temperatur um sie mit Käsewasser + Lab zu vereinen. Die ganze Mixtur wird wird im Sur warmgehalten, damit sich das Lab über Nacht optimal entwickeln kann.

Die Labprobe am nächsten Tag zeigt die Labstärke, damit man weiß, in welchem Verhältnis das Lab zur Milch beigemengt werden muss.

Labstärkeprobe: 5 Esslöffel Frischmilch + 1 Esslöffel Lab = Milch in 6 Sekunden fest! Wie immer 1 A Qualität!

Getrockneter, mit Luft befüllter Kalbsmagen:

Klarschotte + Käswasser + Kalbsmagen:

Jetzt heisst es nur noch bis zum nächsten Tag zu warten.

Schreibe einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. endlich seh ich mal aufgeblasene kälbermägen! schaut aus wie ein ledriger luftballon..